Technik‎ > ‎

Generator 1

Geschrieben von Toni Spengler

Starten des Generators


Füllstand des Generatortagestanks kontrollieren und gegebenenfalls aufpumpen.























1. Kühlwasserzulauf öffnen.
Handrad an der Bb.-Seite des Seewasserkastens in der Last entgegen dem Uhrzeigersinn aufdrehen (zwischen Stb.-Fäkalientank und kleiner Werkbank).










2. Ölstand am Meßstab kontrollieren, er sollte im oberen Drittel zwischen den Markierungen liegen.
Der Meßstab findet sich an der Stb.-Seite des Motors.











3. Kühlwasserstand kontrollieren.
Blauer Kühlwassertank sitzt am vorderen Ende des Motors oben auf und hat einen (grünen) Deckel. Die dreieckige Blechzunge in der Tanköffnung soll mit Kühlwasser bedeckt sein.









4. Kühlwasseraustritt öffnen.
Rotes Handrad am Ende des silberfarbenen Kühlwasserrohres entgegen dem Uhrzeigersinn aufdrehen.

5. Auspuff öffnen, hierfür den roten Hebel parallel zum  Auspuffrohr drehen.
Bei Seegang immer zu zweit, und dann erst unmittelbar beim Starten des Motors öffnen!

















6. Am grauen Generatorschaltkasten "Hilfsdiesel I":- Weiße Taste "EIN / AUS" drücken (leuchtet dann). Kontrolllampen "Öldruck", "Keilriemen", "Temperatur" leuchten grün. Wenn nicht: Maschinisten fragen!- Grüne Taste "START" drücken bis der Motor anspringt (leuchtet dann). Nötigenfalls den Startmagnet mit der Hand festhalten.






















7. An der grauen Schaltschranktafel im Bereich "GENERATOR 1":- Frequenz im Fensterchen "Hz" kontrollieren. Die Frequenz sollte zwischen 50-55 Hz betragen.- Spannung mit schwarzem Drehschalter kontrollieren. Nach links drehen: 3 Mal 400 Volt, nach rechts drehen: 3 Mal 230 Volt.- Schwarze Taste "EIN" drücken und den Generator ans Netz nehmen.


















8. Schalter für den PK-Lüfter gegebenenfalls auf 220 Volt stellen.
Findet sich am grauen Sicherungskasten am rechten Rand unten.










Kontrollieren ob das Akkuladegerät die Bordakkus lädt. Steigt der Ladestrom nicht an dem Maschinisten bescheid geben.






















9. An Deck vor den Stb.-Schonerwanten Kühlwasseraustritt kontrollieren.

Stoppen des Generators


    1. Vergewissern, ob der Frischwassererzeuger und die Fäkalienanlage ausgeschaltet sind. Ist dies nicht         der Fall, Generator nicht ausschalten und Maschinisten oder Wachführer befragen.
    2. Schalter für PK-Lüfter auf "0" stellen.
        Findet sich am grauen Sicherungskasten am rechten Rand unten.

    3. An der grauen Schaltschranktafel im Bereich "GENERATOR 1":
        -    Rote Taste "AUS" drücken und den Generator vom Netz nehmen.

    4. Am grauen Generatorschaltkasten "Generator 1":
        -    Rote Taste "STOP" solange gedrückt halten, bis der Motor steht.
        Bei Seegang immer zu zweit, und dann unmittelbar nach Stillstand des Motors den Auspuff schließen!
        -    Weißen Schalter "EIN / AUS" drücken.

    5. Auspuff schließen,hierfür den roten Hebel rechtwinklig zum Auspuffrohr drehen. ACHTUNG: der Hebel         ist heiß!

    6. Kühlwasseraustritt schließen.
        Rotes Handrad am Ende des silberfarbenen Kühlwasserrohres im Uhrzeigersinn zudrehen.

    7. Kühlwasserzulauf schließen.
        Handrad an der Bb.-Seite des Seewasserkastens in der Last zudrehen im Uhrzeigersinn zudrehen                (zwischen Stb.-Fäkalientank und kleiner Werkbank).