Technik‎ > ‎

Seeklarmachen der Hauptmaschine

Geschrieben von Toni Spengler

Quelle: unbekannt

1. Den Füllstand des Treibstofftagestanks kontrollieren und evtl. nachfüllen.
(Stb. im Maschinenschacht, Ventil drücken, Pegel sollte zwischen der oberen grünen und der darunter liegenden grauen Markierungen liegen).




















2. Den Füllstand im Kühlwasserausgleichsbehälter kontrollieren.
(Bb. achtern oben im Maschinenschacht, Pegel im Plastikschlauch ablesen, er sollte zwischen den beiden Markierungen liegen).




















3. Die Anlaßluftflasche (die hintere, große) am großen Handrad bis zum Anschlag öffnen und Druck am Manometer "Tagesbedarf" prüfen, Füllventil bis zum Anschlag öffnen, bei Bedarf Flasche mit dem Kompressor auffüllen.
(Das Füllventil ist vom Gang weggerichtet, das Manometer ist vor der Werkbank rechts oben, der am Manometer angezeigter Druck sollte zwischen 20 und 28 Bar betragen).



















4. Ölvorpumpen: Handrad öffnen, 50mal den Hebel mit dem Holzgriff auf und ab bewegen. Danach Handrad wieder schließen.
(Findet sich hinten auf der "Abgasseite", also Bb. an der Maschine auf Bodenniveau).









5. Den Temperaturregler am Ölkühler auf "warm" stellen.
(Findet sich vorne an der "Abgasseite" der Maschine).












6. Den Ölstand an beiden Seiten des Turboladers kontrollieren, Pegel sollten zwischen der weißen und der roten Markierung liegen.
(Der Turbolader findet sich auf der "Pumpenseite", also vorne an der Maschine. Die Schaugläser jeweils an der Bb.- und Stb.-Seite). ACHTUNG: Krängung des Schiffs berücksichtigen!







7. Die Fettpressen für Lenz- und Seewasserpumpe jeweils ½ Umdrehung im Uhrzeigersinn nachdrehen.
(Vorher rote Hebelventile an der Leitung der jeweiligen Presse öffnen, nachher wieder schließen. Lenzpumpe ist Stb., Seewasserpumpe ist Bb. an der "Pumpenseite" der Maschine).



















8. Die Schnüffelventile der Lenz- und Seewassserpumpe jeweils einmal betätigen.












9. Boschöler (Kaffeemühle): Füllstand kontrollieren und evtl. mit Frischöl auffüllen, Kurbel herunterdrücken damit sie einrastet und dann 40 mal im Uhrzeigersinn drehen.
(Die Kaffeemühle findet sich Stb. an der "Pumpenseite" der Maschine).




















10. Die 4 Abschmierpunkte an Einspritzpumpe, Kraftstoffpumpe und Füllungverstellung mit Frischölkanne abschmieren.
(2 rote Käppchen an der Einspritzpumpe, 1 rote Kappe auf der Kraftstoffpumpe, 1 rote Kappe hinter / unter dem Handrad der Füllungsverstellung, alles an der "Bedienseite" der Maschine. NUR EINEN TROPFEN!).







11. Die Kipphebel der Ventile an 5 Punkten pro Zylinder mit der Frischölkanne schmieren.
(Findet sich auf der Maschine, 6 Zylinder mit jeweils 5 Abschmierpunkten: Links und rechts an den Spalten neben den Kipphebeln plus rote Kappe auf dem Kipphebelbock. NUR EINEN TROPFEN!).

12. Die Kipphebel auf der Ventilseite mit Diesel/Schmierölgemisch-Kanne abschmieren.
(Die Ventilseite ist die, an der die großen Federn sind. NUR EINEN TROPFEN!).



13. Das Seewasserventil (rot-weiß) am Seewasserkasten an Stb. aufdrehen.












14. Nur an der Pier oder vor Anker, nicht auf See durchführen:
Alle Indikatorhähne aufdrehen und zum Durchblasen den Anlaßhebel für ca. 1 Sek. auf "Start" stellen. Danach die Indikatorhähne wieder zudrehen.
(Die Hähne finden sich oben an den Zylindern auf der "Bedienseite" der Maschine).


















15. Wellenschmierung: Für Stopfbuchse und Stevenrohr jeweils ein "Hub" mit dem Fußpedal der Fettpresse.
(Dazu jeweils die roten Ventilhebel öffnen. Findet sich achtern, wo die Welle aus dem Rumpf tritt).










16. Prüfen, ob die Maschine auf "Voraus" steht und ob die Füllung auf minimal zurückgedreht ist.
(Am Umsteuerhebel und dem Handrad der Füllungverstellung; entweder unten an der Bedienseite der Maschine hinten oder von außen oben am Oberlicht prüfen).






















17. Das Oberlicht an Stb. öffnen, damit der Umsteuerhebel zugänglich ist.












18. Prüfen ob die Schraube klar ist, frei von Festmachern, Schwimmern, Angelleinen etc.
     
19. Hauptmaschine. Vor jedem Start sollte man sich vergewissern, das dieses Ventil offen ist. Position wie abgebildet.



















20. Die Maschine klarmelden.